Empfehlungen

Schilddrüsenerkrankungen können auch Unfruchtbarkeit verursachen


Während oder unmittelbar nach der Schwangerschaft kommt es innerhalb von ein bis zwei Jahren zu einem Anstieg der Häufigkeit von Schilddrüsenerkrankungen, insbesondere in der Schilddrüse und der Schilddrüse.

Schilddrüsenerkrankungen können auch Unfruchtbarkeit verursachen

Besonders immunbedingte Erkrankungen sind in dieser Zeit bei Frauen häufig. Unter diesen ist es besonders wichtig, ein oder zwei Jahre postpartale Thyreoiditis zu haben. oft Diese Krankheit tritt "leise" aufEs gibt also wirklich keine Anzeichen. In diesem Fall wird die Schilddrüse (also der Hals) etwas dicker, schwillt an und kann gelegentlich Halsschmerzen verursachen. Der Bereich kann auch empfindlich sein und der Patient mag es nicht, Kleidung mit geschlossenem Hals zu tragen.

Müssen Sie Schilddrüsenentzündungen behandeln?

Wenn bei Ihnen keine schweren Symptome auftreten, reicht es aus, eine einfache Entzündung zu behandeln. Wenn sich die Symptome verschlimmern, sind möglicherweise andere Therapien möglich. Diese Patienten sollten regelmäßig überprüft werden, da viele von ihnen weniger Schilddrüse werden. Nach der Geburt haben Frauen 4-10 Prozent der Schilddrüsen.

Wie wirken sich bestehende Schilddrüsenerkrankungen auf Schwangerschaft und Geburt des Fötus aus?

Eine erhöhte oder verringerte Schilddrüsenfunktion kann die Belastung schwangerer Frauen geringfügig verringern. Wenn man mit einer solchen Krankheit krank wird, kann eine Schwangerschaft durchgeführt werden, aber es ist viel glücklicher, die Schilddrüsenfunktion vor der geplanten Schwangerschaft normalisieren zu lassen. Wenn Sie dies nicht tun, sollten Sie Ihren Schilddrüsenstatus unbedingt zu Beginn neu einstellen, da dies ein größeres Potenzial für spontane Aborte aufweist und auch die Entwicklung des Fötus gefährden kann.

Steigert sich das Schilddrüsenvolumen bei Frauen während des Brustkrebses wirklich?

Während der Schwangerschaft verdoppelt sich der weibliche Körper. Den verfügbaren Daten zufolge steigt das Schilddrüsenvolumen um 20 bis 30 Prozent, aber in den meisten Fällen normalisiert es sich nach der Geburt wieder.
In den jiddischen Gebieten ist die Situation noch schlimmer: Hartnäckiges Jiddisch kann zu Kropf führen. Dies ist, wenn die Schilddrüse zu wachsen beginnt, die Ihre Hefe verwendet, um Schilddrüsenhormon zu machen. Wenn Sie nicht genug Juden haben, wächst Ihre Drüse, um mehr Schilddrüsenzellen zu haben, die mehr Juden aus Ihrem Blut extrahieren können. Wenn die juvenile Hypertonie zu groß ist, kann die Schilddrüse dies nicht ausgleichen, und im Laufe der Zeit kann sich die Schilddrüse entwickeln oder die Schilddrüse kann so groß werden, dass sie keuchen und schlucken kann.

Welchen Rat haben Sie für Eltern von Kindern mit Schilddrüsenfunktionsstörungen?

die Auf diese Weise werden 3-4 Tausend ungarische Kinder geboren. Das Nichterkennen der Krankheit würde schwerwiegende Folgen haben, da Schilddrüsenhormone für die Entwicklung des normalen Nervensystems von wesentlicher Bedeutung sind. Wenn das Baby kein solches Hormon produziert, ist das Kind geistig behindert. Glücklicherweise werden alle Neugeborenen in häuslichen Krankenhäusern untersucht, und diejenigen, die mit eingeschränkter Schilddrüsenfunktion geboren wurden, Sie beginnen sofort mit der Behandlung.
Eltern wird geraten, es ernst zu nehmen, wenn der Arzt sagt, dass das Baby regelmäßig Schilddrüsenhormon einnehmen soll, denn wenn dem Baby nicht die vorgeschriebene Regelmäßigkeit gegeben wird, wird es geistig behindert.
  • Die Schilddrüse ist sündig
  • Lege einen Geist auf den Tisch!
  • Oh, aber ich bin müde!