Antworten auf die Fragen

Was wird dein Baby glücklich machen?


Im ersten Teil der postnatalen Phase reagieren Babys auf Verhaltensweisen in unmittelbarer Umgebung, je nachdem, ob sie gefüttert werden oder nicht. In den ersten Monaten spielen Emotionen nicht die Hauptrolle.

Im ersten Teil der postnatalen Phase reagieren Babys auf Verhaltensweisen in unmittelbarer Umgebung, je nachdem, ob sie gefüttert werden oder nicht. In den ersten Monaten spielen Emotionen nicht die Hauptrolle. Das Zentrum des kleinen Gehirns beginnt im Alter von sechs Monaten zu funktionieren, und dann wird den Empfindungen des kleinen Gehirns bewusst, was wir auf dem Gesicht sehen können. Jedes Baby hat eine eigene Ausdrucksliste, wenn Sie uns mitteilen möchten, dass Sie sich in Ihrer Haut nicht wohl fühlen. Die Eltern werden es bald lernen die Zunge ihres Babysdas half ihnen, aus ihrer kleinen Welt Kapital zu schlagen.

Es ist ein Stück

Es mag sein, dass ein farbenfrohes, glamouröses Spiel oder der allererste Geruch von Apfelsaft im Gesicht eines Babys Sie zum Lächeln bringt, aber denken Sie daran, was uns immer unendlich glücklich macht. Wenn wir bei ihm sind und spielen, fühlen wir uns wohl, was ihn glücklich machen wird. Die Spieler hilft bei der emotionalen Entwicklung, um die Meinung zu ändern und die Art von Aktivitäten zu entwickeln, die Sie in der Kleinen gerne machen. Kochen oder kochen Sie gerne in der Küche oder spielen Sie vielleicht mit Farben? Es mag als null und nichtig erscheinen, aber es kann auch als Grundlage für spätere Anfragen oder Berufswahlen dienen.

Übung und Erfolg

Wir können auch dazu beitragen, dass unser Baby glücklich wird, indem wir ihm helfen, seine neuen Fähigkeiten zu erlernen. Wenn Sie zum Beispiel üben, wie Sie den Löffel an Ihren Mund heben oder Ihre ersten Schritte machen, helfen wir ihm, das Gute zu lernen. Während Sie üben, lernen Sie unbewusst aus dem Fehler und erkennen, wie hartnäckig und diszipliniert Sie sind und können Sie mit großer Freude über den Erfolg belohnen.

Gesunde Anpassung

Viel Schlaf, Bewegung und richtige Ernährung sind auch für die Gesundheit sowie für das körperliche und geistige Wohlbefinden erforderlich. Geben wir unserem Baby eine Chance dazu Lass deine Energie frei. Vielleicht möchten Sie lange mit Ihren Füßen in der Luft rumhängen, Ihren Lieblingsball im Raum hin und her jagen oder viel rocken. Wenn Sie darauf achten, was Sie wirklich gerne tun, und eine Chance geben, können Sie sicher sein, dass Sie glücklich und ausgeglichen sind. Ganz gleich, wie persönlich Ihr Baby ist. Sie können wachsam und benommen sein, oder es kann eine Energiebombe sein, die eine bestimmte Agenda braucht, um sich wohl zu fühlen. Es ist denkbar, einen Zusammenhang zwischen dem Verhalten unseres Babys und den Nahrungsmitteln und Getränken zu entdecken, die wir konsumieren. Es ist eine bekannte Tatsache, dass Eine höhere Zuckeraufnahme verwöhnt die KleinenLeider sind Allergien und empfindliche Kinder heutzutage häufiger anzutreffen, was sich auf ihr Verhalten und ihre Stimmung auswirkt. Niemand kennt ihr Kind besser als ihre Eltern. Wenn Sie feststellen, dass Sie auf eine bestimmte Mahlzeit nicht gut ansprechen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und untersuchen lassen.

Was wird dein Baby glücklich machen?

Die Wichtigkeit von Erfahrung ist wichtig

In den ersten sechs Lebensmonaten eines Babys ist es am wichtigsten, dass die Eltern angemessen auf die Bedürfnisse ihres Babys reagieren. Sechs Monate später, wenn sich die Entwicklung unseres Babys beschleunigt, stellt sich die Frage, warum wir unser Baby jeden Moment mit einem glücklichen Lächeln im Gesicht sehen wollen. Wir lieben es natürlich, dies zu diktieren, aber das ist nicht die Realität des Lebens. Die Kleinen sollten auch langsam lernen, die Unannehmlichkeiten zu ertragen, die weniger glücklichen Minuten. Lass sie ein bisschen streiten Und lassen Sie sie wissen, wie sie mit ihren Sinnen umgehen. Im ersten Jahr lernen sie viel. Wie man sitzt, kuschelt, Gegenstände greift, kommt und redet. Alle diese Fähigkeiten, individuell und individuell, helfen ihnen, in ihren eigenen Fähigkeiten geehrt zu werden. Wenn Ihr Kind den Schnabel oder die Lieblingsspucke Ihres Teddybären wirft, nehmen Sie sich stattdessen die Zeit, dies selbst zu tun, und rasieren Sie sich. Es könnte nach einer Weile frustriert werden, aber je mehr du alleine machst, desto mehr erlebst du und mit seiner eigenen Ausdauer und inneren Kraft, die ihn glücklich machen wird.

Schocks in Eile

Lassen Sie uns unser alterndes Baby ermutigen, seine Sinne auszudrücken. Wir können dies auch dann tun, wenn wir immer noch nicht sprechen können, und wir können unserem Gesicht helfen, indem wir fragen, welchen Gesichtsausdruck wir gerade haben. Kinder lernen schnell die Wörter "wütend" und "glücklich", um ihnen zu helfen, ihre Gefühle auszudrücken. Versuchen wir, nicht auf die negativen Gefühle unseres Kindes zu reagieren. Es ist ganz natürlich, dass dich viele neue Dinge nervös und heiß machen, aber das bedeutet nicht, dass du unglücklich bist. Für die Kleinen ist es wichtig, sich als Teil des Lebens zu fühlen, dass wir uns manchmal nicht gut fühlen, aber das ist in Ordnung.

Geben und nehmen

Es macht uns glücklich, auf unsere Babys aufzupassen, und wir können einem kleinen Baby Mitte des Jahres beibringen, wie man anderen hilft, sich beim Geben und Geben wohl zu fühlen. Wenn wir ihr eine Banane von uns geben, lassen Sie sie dasselbe mit ihr machen. Wenn wir unser Haar trocknen, lassen Sie es uns ein wenig trocknen und sehen, wie großartig wir sind, Ihnen zu helfen. Sie sind kleine Momente Sie machen unsere Kinder sensibler und sorgen sich um andere.

Verdeckte Eigenschaften

Indem wir unseren Willen oder genauso viel kontrollieren, geben wir unserem Kind viele unserer eigenen Verhaltensmuster. Dies könnte eine genetische Veranlagung oder die Reaktion unseres Kindes sein. Kinder lernen hauptsächlich durch Belohnungen. Denken Sie also an all die coolen Bewegungen und Bewegungen, die Ihre Kleinen sehen und hören werden.Sie könnten auch interessiert sein an:
  • Welche Sprache der Liebe ist dein Königreich?
  • Baby-Zeichen: Sagen und zeigen?
  • Das Baby ist das coolste in der Tragetasche
  • Verkaufen, tauschen, Spaß mit der Kleinen haben