Andere

Fast tot im einseitigen Essen eines anderen einjährigen Kindes


Schwedische Eltern ernähren sich vegan und werden wegen tödlicher Ernährung für ein weiteres Jahr getötet.

Ein lebensbedrohlicher Zustand musste einen Jungen aus Schweden zur Welt bringen, der so schwach war, dass er vom Sterben bedroht war - hvg.hu. Die Eltern ernährten sich vegan und das Baby durfte nichts wie Muttermilch, Kartoffeln und braunen Reis essen. Das Baby befand sich in einem so schlechten Zustand, dass ein Arzt nach dem Transport ins Krankenhaus sagte, er habe noch nie ein Kind in einem so schlechten Zustand gesehen.Fast ein Kind im Alter eines anderen Jahres wurde getötet
Eltern meldeten den Behörden keine Geburt, weil sie dachten, das Baby sei ein Weltbürger. Er wurde weder von einem Kinderarzt gesehen, noch wurde seine Entwicklung verfolgt. Das Kind war nicht geimpft worden. Das Ehepaar wurde zu drei Monaten Gefängnis und 60.000 Kronen (1,8 Millionen Forint) pro Monat geschickt. Das Baby wird gerade großgezogen und erholt sich.