Nützliche Informationen

Das Auftreten und die Entwicklung von Bewegung und ihre Entwicklung innerhalb der Uterusperiode


Mit den Techniken, die wir heute anwenden, können wir Bilder im Mutterleib machen, die die geschäftigsten neun Monate unseres Lebens aufzeichnen.

Bis die Bewegung erscheint und etwas darüber hinaus

Die fetalen Bewegungen sind nicht oberflächlich zu sehen, sondern in ihrem Ablauf und ihrer Entwicklung. Wir beginnen mit einer einzelnen kleinen Zelle und haben bei der Geburt einen Durchschnitt von ca. Wir sind 52 Cent und wiegen 3250 Gramm. Viele denken, dass sich Form und Größe des Inneren der Gebärmutter ändern kleinräumige Modellierung der Geburtszeit von FischenAlles dreht sich um Entwicklung kann in drei Längen unterteilt werden, die sich durch unterschiedliche Wachstumsmuster auszeichnen und durch spezifische Wechselwirkungen zwischen Organismus und Umwelt gekennzeichnet sind.

Drei Schichten

1. Die Keimperiode dauert von der Befruchtung bis 8-10 Tage später. Die befruchtete Eizelle gelangt langsam durch den Eileiter zur Gebärmutter und wird mit Hilfe ihrer Zilien an der Wand der Gebärmutter befestigt. Das Timing der Reise ist äußerst wichtig, denn wenn die Zelle zu früh oder zu spät ankommt, sind die hormonellen Bedingungen der Auskleidung nicht ausreichend und der kleine Zustand wird zerstört. Die Lasten betragen ca. 25% werden unterbrochen, bevor die Mutter den Zustand erkennt.2. Nach der Inkubation tritt der sich entwickelnde Organismus in das embryonale Stadium ein. Dieser Abschnitt dauert bis zur achten Woche. Während dieser Zeit werden die wichtigsten Organe primitiv und der Körper beginnt auf direkte Stimulation zu reagieren. 10-13. Tage sind die Zellen in Schichten verpackt. Das Ektoderm bildet die äußere Oberfläche der Haut, das Zahnfleisch, einen Teil der Zähne, die Linse, das Innenohr und das Nervensystem. Das Endoderm entwickelt das Verdauungssystem und die Lunge. Das Mesoderm ist leicht differenziert. Es entwickelt Muskeln, Knochen und Kreislauf sowie die inneren Schichten der Haut. Das Körperentwicklungsmuster folgt dem Grundmuster. Eines ist das Cephalocaudal-Muster, das sich grundsätzlich von Kopf zu Kopf entwickelt. Zum Beispiel erscheinen Armbewegungen früher als Fuß. Das andere ist das proximodistale Muster, bei dem sich die Teile über der Körpermitte schneller entwickeln. Der Oberarm entwickelt sich also früher als der Unterarm. (Abbildung 1) Im Alter von 5 Wochen ist der Embryo 12 mm lang und kann seine Handfeuerwaffen wie kleine Welpen sehen. (Bild 2)
Bild 1 Bild 2

Die ersten Sätze

Muskeln unterscheiden schnell zwischen verschiedenen Körperteilen und erreichen so ihre endgültige Form und bilden Beziehungen. Jede Minute werden im Gehirn Tausende von Nervenzellen geboren. Bewegungen innerhalb der Gebärmutter treten bereits in der 6. Woche auf. Diese Bewegungen werden von der Mutter immer noch nicht erkannt. 8-9. Sie können wöchentlich und in Zeitlupe durchgeführt werden. Während dieser Zeit wird der Mundbereich stimuliert Der Embryo kehrt Kopf und Hals um. Seine Arme zittern, sein Oberkörper beugt sich und oft kann er seinen Mund öffnen. Es schmerzt und erzeugt Anzeichen von Wachsamkeit. Das fetale Stadium dauert bis zur Geburt und das Organsystem entwickelt sich in einem Stadium, in dem das Baby in der Lage ist, ohne die Hilfe des Körpers der Mutter physisch präsent zu sein. Im Alter von 10 Wochen ist der Fötus die reduzierte Menge an menschlichem Leben. Ungefähr so ​​groß wie der Daumen eines Erwachsenen. Sie können Ihren Mund öffnen und schließen. In diesem Fall können auch Gesichtszüge erkannt werden (Abbildung 3). ABBILDUNG 3 In der nächsten Zeit Körperbewegungen Sie werden immer vielfältiger und koordinierter wird. Bewegungen ab Woche 10 sichtbar: Hand an Kopf heben, Gliedmaßen beugen und dehnen, dehnen, schwingen, Mund öffnen, schließen, rotationsfähige Längsachse. Ca. 11 Wochen 6-8 cm lang. Dann können Sie Ihre Arme und Krallen ausstrecken und sicher in angenehmem Fruchtwasser schwimmen. Wenn das Baby größer wird, beginnen sie absichtliche Bewegungen von einem Ende der Gebärmutter zum anderen mit treibgasähnlichen Hand- und Fußbewegungen. Diese Art der Bewegung erfordert eine koordinierte Aktion der Wirbelsäule, des Kopfes und der Schultern, ist jedoch an dieser Stelle immer so klein, dass die Mutter die Bewegung nicht erkennt. Er ist in der Lage, komplexe Gesichtsausdrücke und sogar ein Lächeln zu zeigen. Er kann seinen Kopf nach vorne neigen. Mit 12 Wochen wird die Funktionsfähigkeit Ihrer Organsysteme immer effektiver. Hände und Füße sind perfekt geformtFingerabdrücke dringen auch in die Haut ein und machen sie eindeutig identifizierbar. Dann kannst du Stirn und Grimasse falten und deine Lippen kitzeln. (Bild 4) Bild 4 Bild 5

"Stärkung" der Schließmuskulatur

13-14. wöchentlich schluckt der Fötus das Fruchtwasser auf und ab. Das ist es, was Sie bis zu Ihrer Geburt tun, um sich auf eine Mahlzeit und eine Mahlzeit vorzubereiten. Natürlich gibt es keine Atmung, Sauerstoff strömt durch die Blutbahn, aber die Übung des Flatterns beginnt gleich. Seine Stimmen sind auch geformt. Die Liste erscheint auch als einer der Abwehrreflexe, bereit für das Leben im "Feuchtgebiet". (Die Rolle der Tränen besteht unter anderem darin, den Augapfel feucht zu halten). 16 cm lang. Dann können Sie deutlich sehen, dass er ein Junge oder ein Mädchen ist. Er kann Hände greifen, "fallen" und "taumeln". Du hörst den Herzschlag und die Stimme deiner Mutter. (Bild 5)

Die Bedeutung von Bewegung

Woche 18: Ca. 23 cm lang und 400 Gramm schwer. Wimpern entwickeln sich und sind erkennbar. Dann bewegt sie sich frei im Mutterleib, tritt und streckt sich. Die Felsen sind jedoch so schwach wie Schmetterlingsflügelklappen oder ein Seifenwürfel. (Abbildung 6) Die Daten legen nahe, dass die fetale Aktivität ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung ist. Die Aktivität wird zB entschieden. Studien an Hühnerembryonen haben bestätigt, dass durch die Blockierung der Bewegung von Arzneimitteln mit Arzneimitteln der Tod der wichtigsten Nervenzellen, die für diese bestimmte Bewegung nicht erforderlich sind, verzögert wird! Infolgedessen sind Hühnerembryonen in einer starren, spastischen Struktur verwickelt.

Wenn die Mutter schon Bewegung spürt

Woche 20: Ca. 25 cm zum Fötus. Seine Bewegungen werden stärker und Die Maulwürfe sind bereits gut von der Mutter geschützt. Auf der Haut entsteht weißer, öliger Honig (dies ist der fetale Honig), der sie vor dem Glanz schützt. Wenn die Tage vergehen, werden die Wochen vergehen, und der Fötus wird größer, und zwar um ungefähr 6 Monate. 30 cm lang. Es liegt eng an und drückt ihre Knie fast bis zu den Schultern, die Arme vor sich verschränkt und den Kopf an der Brust. Dann bist du fertig. Wenn ihre Mutter geboren wird, bewegt sie sich, als wollte sie ihr nur antworten. Bewegung wird von anderen gespürt (die Bauchdecke kracht). Durch laute Geräusche bekommt man Angst. Ab 26 Wochen reagiert er auf Licht, ändert seine Herzfrequenz und beginnt sich zu bewegen. Über dem Ende der Schwangerschaft sieht der Fötus Licht, das sich in dem gestreckten Bauch der Mutter niederschlägt. Ab der 24. Woche sind Ihre Lungen voll funktionsfähig. Ab der 28. Woche werden Schwankungsbewegungen periodisch.

Eine kleine Übung in fötalem Wasser

die Er öffnet seine Augen am 7. des Monats. Die Biene berührt ihre Füße mit einer dicken, elastischen Wand, spannt sie und zieht sie dann in einer fließenden Bewegung hin und her. Durch das im Körper gut ausbalancierte, innen liegende Vestibularsystem kann der Fötus eine Veränderung der Mutterposition feststellen. Die Mutter stimuliert die fetale Aktivität durch körperliche Aktivität. Die sogenannten "Lichttrainer" wirken sich positiv auf die Entwicklung des Fötus aus. Alle Körperteile und Organe werden entwickelt. Fettgewebe beginnen sich zu bilden, um das Gleichgewicht des Haushalts nach der Geburt zu gewährleisten. Im 9. Monat wird weniger gekaut, weil die Mutter in Not ist. Der menschliche Fötus kommt in die Welt, die durch das Leben nach dem Tod der Tierwelt relativ unterentwickelt ist. Der Hauptgrund dafür ist, dass das schnelle Wachstum der Schädelgröße und der schmale Querschnitt des Kanals das Baby riskant machen. Der Fötus hat alle Bewegungsmuster, die er nach der Geburt benötigt.Die biologischen Geburtsvorgänge sind in jeder Kultur gleich, jedoch in der Organisation und Abgabe der Geburt Es gibt typische Unterschiede. Eltern, die Säuglinge mit Säuglingsanfangsnahrung gezeugt haben, können ernsthaft alarmiert sein. Der Kopf des Neugeborenen ist immens groß, und aufgrund des engen Querschnitts des Kanals kann der Kopf deformiert werden. Das könnte Sie auch interessieren:
  • Studien im zweiten Trimester
  • Der Fötus reagiert auf die Liebkosung des Bauches
  • Schwangerschaft: Deshalb ist es wichtig, die Behänge im Auge zu behalten